Aktuelles 411

Aktuelle Meldungen


Wilhelm Rimpau 1902, © DLG
Wilhelm Rimpau 1902, © DLG

DLG / 22.01.2022
DLG hat „Wilhelm-Rimpau-Preis“ ausgeschrieben

Auszeichnung für innovative und praxisnahe Bachelor- und Masterarbeiten in der Pflanzenproduktion / Bewerbungsschluss ist der 1. März 2022

Pressemitteilung / (Frankfurt am Main) Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat erneut den „Wilhelm-Rimpau-Preis“ für innovative und praxisnahe Bachelor- und Masterarbeiten in der Pflanzenproduktion ausgeschrieben. Der Preis ist nach Wilhelm Rimpau, dem „Vater der deutschen Pflanzenzüchtung“ und Gründer der Saatzuchtabteilung der DLG, benannt.

Für den „Wilhelm-Rimpau-Preis“ können sich junge Agrarwissenschaftlerinnen und Agrarwissenschaftler bewerben, die nach dem 1. Januar 2020 eine innovative und anwendungsorientierte Bachelor- bzw. Masterarbeit in einer Disziplin der Pflanzenproduktion abgeschlossen haben. Jede landwirtschaftliche Fakultät deutschsprachiger Universitäten und Fachhochschulen ist berechtigt, den Zulassungsvoraussetzungen entsprechende Bachelor- bzw. Masterarbeiten zu nominieren. Die Begutachtung der Arbeiten erfolgt durch eine unabhängige Fachkommission.

An den „Wilhelm-Rimpau-Preis“ sind Geldpreise in Höhe von 2.000 EUR, 1.500 EUR und 1.000 EUR gebunden. Die Preise werden im Rahmen der nächsten DLG-Feldtage, die vom 14. bis 16. Juni 2022 auf dem Versuchsgut Kirschgartshausen in Kirschgartshausen bei Mannheim (Baden-Württemberg) stattfinden, verliehen. Bewerbungsschluss für den „Wilhelm-Rimpau-Preis“ ist der 1. März 2022.

Interessenten erhalten weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen bei der DLG, Eschborner Landstr. 122, 60489 Frankfurt am Main. Ansprechpartner ist Johannes Steinfort, Tel. 069/24788-303 oder JungeDLG@dlg.org.

Ausführliche Informationen und Anmeldeunterlagen zum „Wilhelm-Rimpau-Preis“ sind auch im Internet unter www.dlg-feldtage.de/de/wrp zu finden.

weitere Informationen: DLG, www.dlg.org

Print Friendly, PDF & Email