Getreidekanonen

Getreidekanonen


Getreidekanonen sind ideal, um damit Getreide und Körnermais zu konservieren. Dazu muss ein Dosiergerät installiert werden, dass die Säure, die Säuremischung oder das NC-Produkt am Anfang der Schnecke über einen Düsensatz eindosiert. Je nach verwendetem Konservierungsprodukt kann eine verzinkte Ausführung genügen, bei der Applikation von Säuren bzw. Säuremischungen sollte auf Edelstahl zurückgegriffen werden.

Getreidekanone, © Gruber
Getreidekanone, © Gruber

Wichtige Informationen dazu können bei den Herstellern der Konservierungsprodukte bzw. den Herstellern der Getreidekanonen eingeholt werden. Gängige Rohdurchmesser sind 120-250 mm. Der Mischweg nach der letzten Düse sollte mindestens 3, besser 4 Meter betragen. Auf die Schneckenwendel aufgeschweißte Mischelemente /-finger verbessern die Durchmischung des Getreides mit dem Konservierungsmittel.

Die Antriebe der Schnecken können elektrisch (380 bzw. 230 Volt) bzw. über Hydromotoren erfolgen.

Zum einfachen Transport sollte die Kanone mit Fahrwerk und einer Deichsel ausgerüstet sein, bei Bedarf mit Zulassung für den Straßenverkehr. Ein Schutzgitter über dem Einlauftrichter schützt vor schweren Unfällen.


Hersteller und Vertreiber von Getreidekanonen und Förderschnecken

Anbieter Link zur Website Adresse
Sila GmbH www.silaspray.de D-06749 Bitterfeld
Chemiepark Areal E, Kunststoffstraße 3

Sie stellen Getreidekanonen her oder vertreiben solche Produkte und möchten in die Liste aufgenommen werden?

Dann schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Leistungsspektrum. Wir setzen uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Hinweis: Alle auf diesen Seiten veröffentlichten Firmennamen und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen und unterliegen im Allgemeinen warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz.

Print Friendly, PDF & Email