Aktuelles 437

Aktuelle Meldungen


© DLG
© DLG

DLG / 06.02.2022
Restart FERMA – die größte Fachmesse für Tierhaltungsprofis in Polen

Vom 25. bis 27. Februar 2022 erstmals in Bydgoszcz in der BCTW-Halle nach einjähriger pandemiebedingter Pause

Pressemitteilung / (Frankfurt am Main) Die Tierhaltungsmesse FERMA wird nach einer pandemiebedingten Pause wieder vom 25. bis 27. Februar 2022 in Bydgoszcz stattfinden. Der Veranstalter DLG Agrofood Sp. zo.o., ein Unternehmen der DLG-Gruppe, wird die Fachmesse erstmals in der BCTW-Halle durchführen, einem Veranstaltungszentrum nordöstlich von Bydgoszcz und nicht im Messezentrum EXPO in Łódź.

Die BCTW-Halle in Bydgoszcz bietet aufgrund ihrer Größe, der Verfügbarkeit von vielen Parkplätzen sowie ihrer Lage abseits des überfüllten Stadtzentrums und durch die sehr gute Verkehrsanbindung für Besucher aus allen Regionen viele Vorteile.

Zur FERMA 2022 werden über 100 Aussteller aus Polen und dem Ausland eine umfangreiches Angebot für die Tierhaltung und -zucht präsentieren, von der Genetik über Futter- und Fütterungssysteme, Tierarzneimittel und veterinärmedizinische Präparate, Melkroboter, Ausrüstungen für Ställe (einschließlich deren Planung und Bau) sowie Maschinen für die Ernte und Konservierung von Tierfutter.

Die Messe ist jedoch nicht nur eine Ausstellung von Unternehmen. Seit ihrem Bestehen vor über 20 Jahren ist die FERMA zugleich Plattform für eine jährliche wissenschaftliche und technische Konferenz. In diesem Jahr laden die Organisatoren ein, an Diskussionsrunden für Schweine- und Rinderzüchter teilzunehmen. Dr. Tomasz Schwarz (Universität für Landwirtschaft in Krakau) wird eine Diskussion zum Thema: „Was ist besser für die Schweineproduzenten, was ist besser für die Umwelt? – Gibt es einen Interessenkonflikt?“ moderieren. Martin Ziaja vom Verband der Milchwirtschaft und Milcherzeuger in Polen (PFHBiPM) wird gemeinsam mit den Podiumsteilnehmern die Auswirkungen des Green Deals für Milcherzeuger diskutieren.

Alle Informationen zur FERMA unter www.targiferma.com.pl

weitere Informationen: DLG, www.dlg.org

Print Friendly, PDF & Email