Aktuelles 487

Aktuelle Meldungen


© John Deere
© John Deere

John Deere / 10.03.2022
John Deere hält ältere Maschinen in Schuss

Pressemitteilung / (Walldorf) Auf vielen Betrieben werden Maschinen genutzt, die nicht mehr die Neusten sind. Sie erfüllen jedoch immer noch wichtige Aufgaben im betrieblichen Alltag. Damit die Maschinen auch weiterhin voll einsatzfähig sind, ist eine regelmäßige Pflege wichtig. Genau für diese Maschinen erweitert John Deere das Inspektionsprogramm auf den Expert Check 7+ und ergänzt das Ersatzteil Portfolio mit einer neuen Marke.

Der Expert Check 7+ ist ähnlich dem bestehenden Inspektionsprogramm Expert Check. Es garantiert jedoch speziell für Maschinen, die älter sind als sieben Jahre, eine umfassende Inspektion. Auch beim Expert Check 7+ gibt es eine Checkliste mit bis zu 140 Kontrollpunkten. Mithilfe dieser Liste führen die Vertriebspartner eine detaillierte technische Diagnose für eine große Bandbreite verschiedener Baureihen durch. Nicht nur ältere Traktorenmodelle der 6er, 7er und 8er Serie sind Teil des Expert Check 7+, sondern auch selbstfahrenden Spritzen, Rundballenpressen und Mähdrescher der C, W und T Serie.

Zusätzlich zur Einführung des Expert Checks 7+, stellt John Deere eine neue Ersatzteilmarke vor, die „Alternatives by John Deere“. Diese Marke ergänzt das bisherige Angebot an Original- und Reman Ersatzteilen. Die „Alternatives by John Deere“ wurden speziell für ältere Maschinen entwickelt, die weniger ausgelastet werden und dadurch einen geringeren Verschleiß haben.

Mit diesen Erneuerungen schafft John Deere eine geeignete Lösung, um dasErsatzteil- und Serviceprogramm speziell an die Auslastung und das Alter der Maschinen anzupassen. Alle Ersatzteile durchlaufen einen Zertifizierungsprozess von John Deere, welcher Qualität garantiert und versichert, dass alle Teile optimal zu der Maschine passen.

weitere Informationen: John Deere, www.deere.de

Print Friendly, PDF & Email