Aktuelles 530

Aktuelle Meldungen


© DLG
© DLG

DLG / 06.04.2022
DLG-Feldtage 2022: Schon über 320 Aussteller angemeldet

14. bis 16. Juni 2022 in Kirschgartshausen bei Mannheim / Erwartungen der Mitveranstalter / umfangreiches Fachprogramm

Pressemitteilung / (Frankfurt am Main) Zu den DLG-Feldtagen, die vom 14. bis 16. Juni 2022 auf dem Versuchsgut Kirschgartshausen bei Mannheim stattfinden, haben sich inzwischen über 320 Aussteller angemeldet. Der Veranstalter DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) erwartet bis zum Veranstaltungstermin des „Treffpunkts für Pflanzenbauprofis“ rund 350 Unternehmen aus den Bereichen Pflanzenbau, Pflanzenzüchtung, Pflanzenschutz, Düngung, Landtechnik, Beratung und Dienstleistungen. Unter www.dlg-feldtage.de kann unter „Aussteller & Produkte“ eine aktuelle Übersicht abgerufen werden.

Erwartungen der Mitveranstalter

Das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR) ist einer der Mitveranstalter der DLG-Feldtage 2022. „Ich freue mich auf die Fachmesse in Mannheim, weil sie eine ideale Plattform ist, um Neuentwicklungen im Pflanzenbau und der ‑technik zu präsentieren und in den persönlichen Austausch mit den Landwirten zu kommen. Dies kann keine Online-Tagung ersetzen“, sagte Minister Hauk MdL. Unter dem Motto „Erfahrungen nutzen, neue Wege gehen“ zeigt das MLR aktuelle landesspezifische Themen anschaulich und praxisnah. Auf fast 5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche sind über 90 Schaubeete angelegt. Wir bilden das breite Spektrum des baden-württembergischen Pflanzenbaus ab und geben Antworten zur Reduktion von Pflanzenschutzmitteln sowie zum Pflanzenbau im Klimawandel.

Dr. Christoph Leufen, Leiter Geschäftsbereich Pflanzliche Produktion der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG Köln steht mit seinem Team und den Kolleginnen und Kollegen von Raiffeisen Waren GmbH Kassel, ZG Raiffeisen Karlsruhe, Hauptsaaten seed and service sowie von der Agrartechnik in den Startlöchern: „Die Agrarbranche steht vor zahlreichen akuten und perspektivischen Veränderungen, Herausforderungen und Chancen. Wir haben viel zu zeigen und sind froh, nach so langer Zeit ohne physische Treffen unsere Produkte und Beratungsleistungen, Chancen und Konzepte wieder präsentieren zu können. Neben diesen spannenden Themen freuen wir uns schon sehr auf all die Gespräche mit alten und neuen Bekannten, die leider die letzten Jahre zu kurz gekommen sind.“

Die VEREINIGTE HAGEL wird auf ihren Versuchsflächen wie in der Vergangenheit mittels der Hagelsimulationsmaschine „Hasi“ Unwetterschäden nachstellen und den Besuchern erläutern. Neben den klassischen Ackerkulturen werden in diesem Jahr aufgrund der regionalen Lage auch Unwetterschäden im Gemüsebau gezeigt. Die Gäste können sich natürlich auch wieder selbst als Hagelschätzer versuchen. Daniel Rittershaus, Prokurist und Pressesprecher des Versicherungsvereins, freut sich darauf, endlich wieder persönlich mit den Landwirten ins Gespräch zu kommen: „Neben den Informationen zu unserem Versicherungsangebot stehen in diesem Jahr die Themen Wetterdaten und Wetterprognosen, die wir mittels unserer meteosol®-Wetterstationen immer präziser machen wollen, auf der Agenda. Schon jetzt freuen wir uns auf die Fachgespräche, die wir in den letzten Jahren so vermisst haben.“

Umfangreiches Fachprogramm

Da die DLG-Feldtage 2022 in direkter Nähe zur Pfalz, dem größten, geschlossenen Freilandgemüse-Anbaugebiet Deutschlands stattfinden, ist ein DLG-Special zum Thema „Feldgemüse“ geplant. Hier dreht sich alles rund um den Anbau und die Vermarktung von Gemüse vom Acker.

Für alle am Ökolandbau interessierten Betriebe wird ein weiteres DLG-Special zu diesem Thema wichtige Informationen zur Pflanzenzüchtung, Anbauberatung, Betriebsmitteln und Landtechnik bis hin zur Vermarktung bündeln und präsentieren.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind zu den Maschinenvorführungen 72 Gespanne angemeldet, davon 21 Geräte zur Flachen Bodenbearbeitung (von Kettenscheibenegge, über Bio-Fräse, Flachgrubber, Scheibeneggen bis zum Schälpflug), 16 Hackgeräte, 12 Pflanzenschutzspritzen, acht Striegel, neun Schlepper und Teleskoplader zum neuen Thema „Heben, Laden und Befüllen auf dem Acker“, sechs Düngerstreuer sowie fünf N-Sensoren.

Der Internationale Field Robot Event wird in 2022 wieder auf den DLG-Feldtagen stattfinden und im Wettbewerb den Stand der Grundlagenforschung in der Agrarrobotik zeigen. Ein Dutzend Aussteller aus dem Bereich der Robotik zeigen auf den DLG-Feldtagen Ihre Roboter im Einsatz. Der Klassiker im Versuchsfeld wird wieder der internationale Anbauvergleich Winterweizen sein. Sieben Spezialisten des Weizenanbaus aus europäischen Ländern und Regionen laden mit ihren Verfahren zur Diskussion rund um den Anbau dieser wichtigen Kultur ein.

Am Stand der DLG (VK51) wird es alternative Anbaukulturen wie Hanf, Kichererbse, Linse, Quinoa, Amaranth, Buchweizen, Körnerhirse und Lupine in Demoparzellen zu sehen geben. An den drei Ausstellungstagen werden in den Mittagsstunden erfahrene Landwirte und Landwirtinnen in einer Sprechstunde auf Fragen auf ihre Erfahrungen im Anbau und auf die Vermarktungsmöglichkeiten dieser in der Praxis noch seltenen Saaten eingehen.

Weitere Informationen zu den DLG-Feldtagen 2022 sind unter www.dlg-feldtage.de zu finden.

weitere Informationen: DLG, www.dlg.org

Print Friendly, PDF & Email