Aktuelles 543

Aktuelle Meldungen


Schweine, © getreidekonservieren.de
Schweine, © getreidekonservieren.de

LWK Niedersachsen / 08.05.2020
Talfahrt der Schlachtschweinepreise trifft Niedersachsens Schweinehalter

Landwirtschaftskammer Niedersachsen: Fleischmarkt weltweit massiv von Corona-Krise betroffen – Preisnotierungen teilweise ausgesetzt

Pressemitteilung / (Oldenburg) Nach einer Hochpreis-Phase vor wenigen Monaten müssen sich Niedersachsens Schweinehalter nach Einschätzung der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen jetzt auf schwierige Zeiten einstellen: „Trotz Lockerung der nach wie vor europaweit bestehenden Kontaktbeschränkungen stockt der Fleischabsatz auf ganzer Linie“, beschrieb LWK-Marktexperte Dr. Albert Hortmann-Scholten am Donnerstag (7. Mai) die aktuelle Situation.

„Dumpingpreise in den USA und internationale Turbulenzen setzen die Schweinepreise weltweit massiv unter Druck. Hiervon ist auch der deutsche und damit der niedersächsische Schweinemarkt massiv betroffen“, sagte Hortmann-Scholten weiter. In Niedersachsen werde rund ein Drittel des deutschen Schweinefleisches erzeugt.

Die maßgebliche Preisempfehlung für Schlachtschweine sei Mitte der Woche erneut um 10 Cent auf 1,60 Euro zurückgegangen und liege damit schon 16 Cent je Kilogramm Schlachtgewicht unter dem Vorjahresniveau, berichtete der LWK-Marktexperte. „Noch schwieriger ist der Sauenfleischabsatz: Hier kam zuletzt gar keine Notierung mehr zustande.“ Die Preise dürften seit Beginn des Jahres um mehr als 40 Cent eingebrochen sein. Marktbeobachter sprächen diesbezüglich aber von einer deutlich überzogenen Preissenkung der maßgeblichen Sauenschlachtunternehmen.

Aus Sauenfleisch werden häufig Bratwürste hergestellt. Doch Maifeste, Schützenfeste und zahlreiche weitere große Feierlichkeiten sind wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Hortmann-Scholten: „So fehlt es in einer der üblicherweise absatzstärksten Perioden des Schweinefleischgeschäfts an Großabnehmern für Grillartikel – noch größer wird der Angebotsstau durch die Schließungen von Hotels, Restaurants und Kantinen.“

Experten rechnen erst mit Beendigung des wegen der Corona-Pandemie verhängten Shutdowns mit einer Besserung der Verbrauchernachfrage.

weitere Informationen: LWK Niedersachsen, www.lwk-niedersachsen.de

Print Friendly, PDF & Email