Aktuelles 578

Aktuelle Meldungen


Biene im Raps, © getreidekonservieren.de
Biene im Raps, © getreidekonservieren.de

Landwirtschaftskammer NRW / 14.05.2022
Imker trotz hoher Winterverluste zuversichtlich

Pressemitteilung / (Münster) Nach überdurchschnittlichen Winterverlusten entwickeln sich die Bienenvölker in Nordrhein-Westfalen nun gut, teilt die Landwirtschaftskammer NRW mit. Für die hohen Verluste waren vor allem die unbeständige Witterung im vergangen Jahr und die Varroamilbe verantwortlich. Bei diesem Parasiten handelt es sich um eine Milbenart, die sich mit der Bienenbrut vermehrt und die schlüpfende Biene schädigt.

Die milden Temperaturen der vergangenen Wochen haben dafür gesorgt, dass Obstbäume, Beerensträucher und Blütenpflanzen, wie zum Beispiel Raps, nun in Volltracht sind und die Bienen Nektar sammeln können. Etwas Regen könnte das Futterangebot noch weiter erhöhen. Nach der enttäuschenden Honigernte im vergangenen Jahr sind die Imkerinnen und Imker in NRW zuversichtlich, dass die erste Honigernte im Juni in diesem Jahr besser ausfällt.

19 061 Imker bewirtschaften in Nordrhein-Westfalen rund 128 000 Bienenvölker. Davon sind 9 077 Imker mit 60 044 Bienenvölkern Mitglied im Imkerverband Rheinland und 9 984 Imker mit 67 960 Bienenvölkern im Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker.

weitere Informationen: LWK Nordrhein-Westfalen, www.landwirtschaftskammer.de

Print Friendly, PDF & Email