Aktuelles 594

Aktuelle Meldungen


vegane Produkte, © getreidekonservieren.de
vegane Produkte, © getreidekonservieren.de

BZfE / 16.06.2020
Ernährung in den planetaren Grenzen

Digital & interaktiv: Das 4. BZfE-Forum vom 2. bis 4. September 2020

Pressemitteilung / (Bonn) Unser Ernährungssystem trägt maßgeblich zu Klimawandel und Erderwärmung bei. Es kann aber auch Teil der Lösung sein. Darum geht es beim 4. BZfE-Forum, das erstmals digital stattfindet.

Planetary Health Diet – der planetarische Speiseplan soll Menschen und Erde retten. Doch wie ermöglichen wir allen einen Zugang zu gesundem Essen aus einem nachhaltigen Ernährungssystem? Welche guten Lösungen gibt es schon? Und wie sieht das Ernährungssystem der Zukunft aus?

Diesen Fragen widmet sich das 4. BZfE-Forum „Essen wir anders – Ernährung in den planetaren Grenzen“ vom 2. bis 4. September 2020. Als digitale Tagung nutzt es innovative Online-Formate und kreative Methoden. Es wird Impulse von hochrangigen ExpertInnen und aus erfolgreichen Praxisprojekten geben. Und es wird natürlich Zeit und Gelegenheiten geben, sich aktiv einzubringen, Erfahrungen auszutauschen und zu netzwerken.

Klima und Ernährung aus wissenschaftlicher Sicht

Die naturwissenschaftlichen Grundlagen stellen zwei Keynote-Speaker vor: Professor Dieter Gerten vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) hält einen Impulsvortrag zu „Ernährung als Teil des Problems: Einfluss unseres Ernährungssystems auf die planetaren Grenzen.“ Dr. Marco Springmann, Wissenschaftler in der EAT-Lancet-Kommission, spricht über „Ernährung als Teil der Lösung: Planetary Health Diet – Neue Empfehlungen für Teller und Tonnen.“

Gute Beispiele für ein nachhaltiges Ernährungssystem

Zum Glück gibt es schon heute eine Fülle an Best-Practice-Beispielen. Daher berichten Pioniere am zweiten Tag von neuen Ansätzen. So zeigen VertreterInnen von Erzeuger-Verbraucher-Genossenschaften und der Regionalbewegung, wie man Stadt und Land verbinden kann. Biostädte wie Nürnberg haben sich auf den Weg gemacht, Kinder gesund und nachhaltig zu verpflegen. Sie sprechen über ihre Erfahrungen unter dem Titel „Mit gutem Essen und guter Bildung – Mehr Bio in Schulen und Kindergärten.“ Auch ein gelungenes Beispiel auf dem Weg zu einer Planetary Health Diet kompatiblen Landwirtschaft wird vorgestellt.

Visionen und Barcamp für den Transfer in den Alltag

In einer Visionswerkstatt geht es um die Frage „Wie sieht unser Ernährungssystem der Zukunft aus?“ Dr. Laura Pereira von der City University of London stellt vor, wie Wandel gesamtgesellschaftlich und besonders in der Ernährung gelingen könnte. Sie gibt damit einen wichtigen Impuls für Veränderungen auf allen Ebenen der Gesellschaft.

Ein Barcamp ermöglicht schließlich allen TeilnehmerInnen den Transfer neuer Ideen in die eigene Berufspraxis. Was bedeutet die planetarische Ernährung für meine Tätigkeit? Und woran möchte ich gerne weiterarbeiten?

Digital, interaktiv und entspannt

Bereits vergangene BZfE-Foren hatten stets den Anstoß von Veränderungen zum Ziel und boten reichlich Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken. Das 4. BZfE-Forum geht nun noch einen Schritt weiter und verwandelt die Herausforderung einer digitalen Tagung in eine einmalige Chance: Wie können alle Teilnehmenden nicht nur zuhören, sondern sich selber (inter)aktiv einbringen?

Dazu bieten unterschiedliche Formate wie Impulsvorträge, Interviews, Workshops und innovative Großgruppentreffen eine abwechslungsreiche Mischung. Und am Ende der Konferenz stehen die Ergebnisse auch für diejenigen bereit, die online nicht dabei sein konnten.

Das gilt genauso für die Sonderausstellung vom BMEL geförderter Forschungsvorhaben. Sie erhalten ihre eigene digitale Bühne: Insgesamt zehn Projekte, die sich der nachhaltigen Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln widmen, stellen sich und ihre Arbeit in spannenden Multimedia-Reportagen vor.

Damit all dies gelingt, ohne die Ausdauer vor dem Bildschirm zu stark zu strapazieren, findet das diesjährige digitale BZfE-Forum an drei Tagen statt. ModeratorInnen und BeraterInnen sorgen für einen reibungslosen Ablauf und stehen allen Teilnehmenden für technische Fragen zur Seite

Seien Sie also dabei, wenn es heißt „BZfE-Forum goes digital“. Nutzen Sie das Wissen unserer Keynote-Speaker und bringen Sie Ihre persönlichen Erfahrungen und Lösungsansätze ein.

Kontakt: Bundeszentrum für Ernährung, www.bzfe.de

Print Friendly, PDF & Email