Aktuelles 603

Aktuelle Meldungen


Betäubung durch Inhalationsnarkose, © DLG
Betäubung durch Inhalationsnarkose, © DLG

DLG / 22.06.2020
Neue DLG-Merkblätter zur Ferkelkastration mit Inhalations- oder Injektionsnarkose

Vorbereitung auf gesetzliche Änderungen ab dem 1. Januar 2021 – Hilfestellung um Arbeitsabläufe zu optimieren – Webinar zu Isofluran-Narkosegeräten

Pressemitteilung / (Frankfurt am Main) Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat zwei Merkblätter zu den Alternativen zur Ferkelkastration unter Betäubung veröffentlicht. Da ab dem 1. Januar 2021 in Deutschland gemäß § 21 Abs. 1 des Tierschutzgesetzes (TierSchG) männliche Ferkel nicht mehr ohne Betäubung kastriert werden dürfen, müssen andere Verfahren in der Praxis eingesetzt werden. Ferkelerzeugern stehen die folgenden zugelassenen Verfahren zur Auswahl:

  1. Jungebermast,
  2. Jungebermast mit Impfung gegen Ebergeruch (Immunokastration) und die
  3. chirurgische Kastration unter Narkose.

Neben der Injektionsnarkose mit Ketamin/Azaperon durch den Tierarzt besteht für Landwirte nach bestandener Sachkundeschulung im Rahmen der Ferkelbetäubungssachkundeverordnung (FerkBetSachkV) die Möglichkeit, Ferkel bis zum siebten Lebenstag selbständig mittels Inhalationsnarkose mit Isofluran zu kastrieren.

Die neuen Merkblätter geben Praktikern Hilfestellung bei der Anwendung der jeweiligen Verfahren und zeigen, wie Arbeitsabläufe optimiert werden können. Darüber hinaus sind Tipps aus Praxiserhebungen enthalten. Im DLG-Merkblatt 453 geht es um die „Ferkelkastration unter Injektionsnarkose“, das DLG-Merkblatt 454 fokussiert auf die Inhalationsnarkose mit Isofluran.

Die in den Merkblättern beschriebenen Erfahrungen und Abbildungen stammen aus zwei BLE-geförderten Projekten, bei denen die Praxistauglichkeit der Injektionsnarkose sowie der Inhalationsnarkose im Vordergrund standen. Die Untersuchungen wurden sowohl auf konventionellen wie auch auf ökologisch wirtschaftenden Betrieben in Hessen und Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Partner in den beiden Verbundprojekten waren das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH), die Universität Gießen, die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen sowie die DLG.

Die DLG-Merkblätter sind unter www.dlg.org/merkblaetter online verfügbar.

Webinar zur Inhalationsnarkose mit Isofluran

Am Freitag, den 26. Juni 2020 um 14.30 Uhr, werden in einem Webinar der DLG-Akademie zum Thema „Isofluran-Narkosegeräte für die Ferkelkastration unter Betäubung“ die aktuell auf dem Markt verfügbaren Geräte vorgestellt und ihre Funktionsweise detailliert erläutert. Fragen zum Arbeitsschutz werden ebenso behandelt wie ökonomisch relevante Aspekte. Zusätzlich führen die Gerätehersteller ihre Narkosegeräte online oder per Film vor. Eine Teilnahme am Webinar kostet 49 Euro. Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie hier (www.dlg-akademie.de/nc/veranstaltungen/landwirtschaft/dlg-webinar-dlg-gepruefte-inhalationsnarkosegeraete).

weitere Informationen: DLG, www.dlg.org

Print Friendly, PDF & Email