Aktuelles 616

Aktuelle Meldungen


Blick auf das aktuelle, vorbereitete Veranstaltungsgelände bei Kirschgartshausen, © DLG
Blick auf das aktuelle, vorbereitete Veranstaltungsgelände bei Kirschgartshausen, © DLG

DLG / 08.06.2022
DLG-Feldtage 2022 öffnen kommenden Dienstag

„Pflanzenbau zum Anfassen“ vom 14. bis 16. Juni auf dem Versuchsgut Kirschgartshausen bei Mannheim / 382 Aussteller aus 20 Ländern vor Ort – DLG-Präsident Hubertus Paetow und Minister Peter Hauck eröffnen

Pressemitteilung / (Frankfurt am Main) Das Versuchsgut Kirschgartshausen bei Mannheim (Baden-Württemberg) steht in der kommenden Woche im Blickpunkt der Landwirtschaft. Anlass sind die Feldtage der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), die dort von Dienstag, dem 14. Juni, bis einschließlich Donnerstag, dem 16. Juni, unter dem Leitthema „Mein Pflanzenbau. Meine Zukunft.“ stattfinden.

382 Unternehmen aus der Pflanzenzüchtung, der Dünger- und Pflanzenschutzmittelindustrie sowie Verbände und Institutionen aus 20 Ländern präsentieren ein attraktives und in dieser Form in Deutschland einzigartiges Informationsangebot rund um den Pflanzenbau. „Wir freuen uns, dass diesmal die DLG-Feldtage wieder als Präsenzveranstaltung ihre große Anziehungskraft und ihre Stellung als wichtigste Innovationsplattform des Pflanzenbaus beweisen können“, erklärt Projektleiter Andreas Steul vom Veranstalter DLG. Die DLG erwartet rund 23.000 Landwirtinnen und Landwirte sowie Agrarfachleute aus ganz Deutschland und dem Ausland.

Eröffnet werden die DLG-Feldtage am 14. Juni 2022 um 9.30 Uhr im Forumzelt 1 auf dem Veranstaltungsgelände von DLG-Präsident Hubertus Paetow und Peter Hauck, Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (CDU). Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung verleiht die DLG zudem den Wilhelm-Rimpau-Preis für drei innovative und praxisrelevante Bachelor- und Masterarbeiten aus der Pflanzenproduktion. Die Preisträger sind Manuel Bongard von der Fachhochschule Südwestfalen, Lukas Förter von der Justus-Liebig-Universität Gießen, Johannes Schneider von der Martin-Luther Universität Halle Wittenberg und Matthias Stettmer von der Technischen Universität München.

Das Ausstellungsgelände ist an den drei Veranstaltungstagen jeweils von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr für Besucher geöffnet. Die Tageseintrittskarte kostet 24 EUR (19 EUR als Online-Ticket). Es stehen kostenlose Parkplätze direkt am Veranstaltungsgelände zur Verfügung.

Führungen für Verbraucher am Donnerstag, den 16. Juni

Erstmals werden am letzten Tag der DLG-Feldtage Führungen für interessierte Verbraucher im Rahmen der „Entdecker-Tour“ des Forums Moderne Landwirtschaft mit sogenannten „AgrarScouts“ geben. Das sind Landwirtinnen und Landwirte, die sich ehrenamtlich engagieren, um im Dialog mit Verbrauchern Einblicke in die Landwirtschaft zu geben. Interessierte Verbraucher und Verbraucherinnen können sich unter www.dlg-feldtage.de/de/tour für die Entdeckertouren anmelden und erhalten dadurch freien Eintritt zu den DLG-Feldtagen. Die Vormittags-Touren starten am 16. Juni um 10.30 Uhr, die Nachmittags-Touren starten um 14 Uhr und dauern jeweils ca. zwei Stunden.

Die DLG-Feldtage werden von der DLG in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR), der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG Köln gemeinsam mit der Raiffeisen Waren GmbH Kassel, der ZG Raiffeisen Karlsruhe und der Vereinigten Hagelversicherung. Als Fachpartner fungieren die Union zur Förderung der Öl- und Proteinpflanzen (Berlin), die Bundesanstalt für Landwirtschaft (BLE) in Bonn, der Südzucker AG (Mannheim) und das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW), Rheinland-Pfalz in Mainz.

Weitere Informationen zu den DLG-Feldtagen 2022: www.dlg-feldtage.de

weitere Informationen: DLG, www.dlg.org

Print Friendly, PDF & Email