Aktuelles 697

Aktuelle Meldungen


© DLG
© DLG

DLG / 24.08.2020
DLG-Unternehmertage 2020 digital: Maßgeschneiderte Themen für Ackerbauern, Milchvieh- und Schweinehalter

Serie von Fachdiskussionen vom 2. bis 4. September als digitale Online-Veranstaltungen – Aktuelle Diskussionen zu gesellschaftlichen Anforderungen, Auswirkungen der Corona-Krise, neue Geschäftsfelder und zum Green Deal

Pressemitteilung / (Frankfurt am Main) Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) führt ihre Unternehmertage 2020, die ursprünglich in Würzburg stattfinden sollten, als digitale Online-Veranstaltungen vom 2. bis 4. September nachmittags durch. Interessierte und registrierte Teilnehmer können an den Vorträgen und Diskussionen aktiv teilnehmen. Die Veranstaltungen werden auch über die Facebook-Seite der DLG übertragen.

Beginn der digitalen Tagung ist am Mittwoch, den 2. September um 13.00 Uhr. In dem zweistündigen „Plenum“ dreht es sich um „Strategien zwischen Markt, Pandemie und Green Deal“. Auf Sendung sind: Dr. Michaela Helbing-Kuhl, Marktanalystin von der Commerzbank Commodity Research in Frankfurt/Main. Sie wird über „Corona-Folgen, ASP, Unsicherheiten im internationalen Handel: Welche Bedingungen prägen die Agrarmärkte?“ berichten. Prof. Siegfried Pöchtrager von der Universität für Bodenkultur (BOKU) in Wien wird mit seinem Vortrag helfen, neue Geschäftsfelder zu identifizieren und Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Der hessische Öko-Milchviehhalter und Öko-Marktfruchterzeuger aus Gilserberg, Lucas Kohl wird über die Erbringung von Klimaleistungen als neues Geschäftsfeld berichten. Dr. Jens van Bebber, Schweinehalter in Osnabrück, wird zeigen, wie er mit Markenschweinen im Offenstall erfolgreich wirtschaftet.

Von 15.30 bis 17.00 Uhr geht es im Forum Ackerbau über „(Neue) Ansprüche der Gesellschaft und (neue) Anforderungen an guten Ackerbau – zwei Seiten einer Medaille?“ Dr. Thomas de Witte, Agrarökonom, Thünen Institut für Betriebswirtschaft, Braunschweig wird die Gesellschaftlichen Ansprüche an den Ackerbau im Bereich Klima- und Umweltschutz darlegen und auf den „Green Deal“ eingehen. Der über die Sozialen Medien bekannte baden-württembergische Landwirt Michael Reber wird darlegen, wo es seiner Meinung nach im guten Ackerbau manchmal klemmt. Wolfgang Abler, von CarboCert GmbH und Öko-Milchviehhalter Lucas Kohl werden über CO2-Zertifikate als Geschäftsmodell und Meliorationsmaßnahme berichten.

Am Donnerstag, den 3. September geht es von 13.00 bis 15.00 Uhr im Forum Milchviehhaltung um „Eine Kuh Abstand – Märkte, Maßnahmen und neue Geschäftsfelder in der Milchproduktion“. Kasper Thormod Nielsen von Arla Foods Deutschland GmbH wird über die aktuellen turbulenten Zeiten am Milchmarkt während der COVID-19 Pandemie berichten. Milchviehspezialberater Dr. Sven Grupe von der Koesling Anderson LEB GmbH geht danach auf die dadurch eingeleiteten Maßnahmen ein, die viele Milchviehhalter in den Krisenmodus versetzten.

Für Claudia Müller, Milcherzeugerin im hessischen Wächtersbach, war in den letzten Monaten schnelles Handeln gefragt: Sie berichtet über ihre Direktvermarktung im Nachfrageschock der Corona-Krise. Aus Österreich zugeschaltet wird Karl Neuhofer, Landwirt und Obmann der ARGE Heumilch, Straßwalchen. Er beleuchtet den Markt und welche Chancen Heumilch derzeit hat.

Ebenfalls um 13.00 bis 15.00 Uhr geht es am Freitag, den 4. September im Forum Schweinehaltung um „Betriebsstrategien für die Schweinehaltung: Zwischen Pandemie und Green Deal.“ ISN-Marktanalyst Matthias Quaing wird die aktuellen Märkte analysieren und bewerten sowie das risikoreiche Umfeld für Schweinehalter beleuchten. Bernhard Feller von der LWK NRW geht auf zukunftsfähige Betriebsstrategien und neue Stallkonzepte ein. Michael Ingerl, Schweinehalter in Essenbach (Bayern) sowie in Brandenburg und Sachsen-Anhalt, wird berichten, wie er seine Betriebe den neuen Anforderungen anpassen will um damit gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Dr. Jens van Bebber, Schweinehalter in Niedersachsen, hat neue Geschäftsfelder erschlossen und damit seinen Betrieb stabilisiert. Er stellt das Konzept aus seinem Vortrag vom 2. September zur Diskussion.

Die Vorträge werden online über Zoom.us und Facebook übertragen. Registrierte Nutzer können an den Diskussionen teilnehmen.

Das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung für eine aktive Teilnahme via Zoom sind unter www.www.dlg.org/unternehmertage zu finden. Facebook-Nutzer finden den Live-Stream auch auf https://www.facebook.com/DLGeV. Wer die Vorträge und Diskussionen zu einem späteren Zeitpunkt anschauen möchte, wird auf diesen Seiten die Videoaufzeichnungen finden.

weitere Informationen: DLG, www.dlg.org

Print Friendly, PDF & Email