Aktuelles 737

Aktuelle Meldungen


Rübenmiete, © getreidekonservieren.de
Rübenmiete, © getreidekonservieren.de

Landwirtschaftskammer NRW / 24.09.2020
Die Rübenernte in NRW beginnt später

Pressemitteilung / (Münster) Die Ernte der Zuckerrüben fängt in dieser Woche an. Damit beginnt die Ernte in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr rund zwei Wochen später, meldet die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Die Zuckerfabrik in Jülich erwartet am 25. September die ersten Zuckerrüben, dann folgen Lage am 30. September und Appeldorn am 5. Oktober. Euskirchen startet als letzte Fabrik am 8. Oktober mit der Annahme der Zuckerrüben.

Grund für den späteren Start sind die nur durchschnittlichen Aussichten für den Ertrag, der nach momentanen Schätzungen bei etwas über 70 Tonnen Rüben pro Hektar liegen könnte. Regional gibt es sehr große Unterschiede bei den Rübenerträgen. Dort, wo die Rüben Regen abbekommen haben, stehen sie gut da, war es zu trocken, sieht es nicht gut aus. Mit dem späten Start der Rübenernte bekommen die Rüben noch rund zwei Wochen mehr Zeit zum Wachsen und Zucker bilden. Die Zuckergehalte sind zurzeit aufgrund des schönen Wetters mit 18 % recht hoch. Sie können sich aber bis zur Ernte noch ändern. Sollte es Regen geben, bauen die Rüben einen Teil des Zuckers für den eigenen Bedarf wieder ab.

Die Zuckerfabriken planen die Rübenverarbeitung aufgrund von Proberodungen. Dazu werden ab Ende Juli alle 14 Tage in Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Rübenbauer-Verband einige Rüben geerntet, um eine Ernteprognose zu erstellen. Der Start der Rübenverarbeitung wird dann so geplant, dass die Rübenkampagne bis spätestens Anfang Januar beendet ist.

weitere Informationen: LWK Nordrhein-Westfalen, www.landwirtschaftskammer.de

Print Friendly, PDF & Email