Aktuelles 998

Aktuelle Meldungen


Spendenübergabe, © Claas
Spendenübergabe, © Claas

Claas / 15.04.2019
54.000 Euro für Menschen in Not

Pressemitteilung / (Harsewinkel) Das Management der CLAAS Gruppe sammelt alljährlich beim traditionellen Dreikönigstreffen für einen guten Zweck. Anfang Januar 2019 kamen dabei über 27.000 Euro zusammen. Auch in diesem Jahr verdoppelte die Familie Claas die Summe, so dass Stephanie Claas jetzt über 54.000 Euro an Hilfsorganisationen übergeben konnten.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Geld wieder Menschen in Not helfen können, weltweit aber auch hier ganz direkt vor Ort“, sagte Stephanie Claas.

Heinz Bünnigmann freute sich für das Deutsche Rote Kreuz (DRK) über die CLAAS Spende. Das Geld soll für aktuelle Nothilfeprojekte z.B. in Mozambique und im Iran verwendet werden. Antje Blohm von der Welthungerhilfe berichtete von einem Ausbildungsprogramm in fünf Ländern Afrikas und Asiens, dem das Geld zugutekommen wird. Schnelle Hilfe vom Verein Eziden Weltweit sollen erneut Frauen und Kinder im Irak erhalten. Dr. Khabat Kedir informierte im Rahmen der Scheckübergabe über die andauernde Jesidenverfolgung in dem weiter von Kämpfen erschütterten Land.

Heinz Bünnigmann freute sich für das Deutsche Rote Kreuz (DRK) über die CLAAS Spende. Das Geld soll für aktuelle Nothilfeprojekte z.B. in Mozambique und im Iran verwendet werden. Antje Blohm von der Welthungerhilfe berichtete von einem Ausbildungsprogramm in fünf Ländern Afrikas und Asiens, dem das Geld zugutekommen wird. Schnelle Hilfe vom Verein Eziden Weltweit sollen erneut Frauen und Kinder im Irak erhalten. Dr. Khabat Kedir informierte im Rahmen der Scheckübergabe über die andauernde Jesidenverfolgung in dem weiter von Kämpfen erschütterten Land.

Für den Weißen Ring im Kreis Gütersloh nahm Ulrich Deppe den Scheck in Empfang. Der bundesweit aktive Verein, dessen Mitglieder ehrenamtlich tätig sind, unterstützt Opfer von Verbrechen sowohl mit psychologischer als auch materieller Hilfe. Andreas Henke von der Lebenshilfe Gütersloh informierte über die Errichtung eines Demenzgartens für ältere geistig Behinderte. Von schneller und effektiver Unterstützung in Notlagen zeugten auch die Berichte von Maria Höschen von der Ländlichen Lebensberatung Hardehausen im Erzbistum Paderborn.

Neu dabei war Wolfgang Dettmer von der Stiftung Dissen. Die Stiftung will sich besonders für ein Familien- und Generationennetzwerk engagieren. Die Vertreter des Ökumenischen Sozialfonds, Marie Luise Ibrügger und Pastoralreferent Matthias Möning, werden die Spende für die schnelle und unbürokratische Hilfe vor Ort in Harsewinkel einsetzen. Alexandra Beermann vom örtlichen Altenheim St. Hildegard plant die Anschaffung eines neuen, mobilen Bodenbelags zur Verbesserung der Gangsicherheit der Bewohner. Wieder dabei war auch die Harsewinkeler Tafel, vertreten durch Helmut Klima.

weitere Informationen: Claas, www.claas.de

Print Friendly, PDF & Email